COMING UP:
26.08. bis 03.09.
Balkonien
einraumhaus

KIOSK AM NEUMARKT

Raus aus den Quadraten - rein in die Neckarstadt-West! Der Zwischenraum übernimmt im Sommer 2014 erstmalig für sieben Wochen den leerstehenden Kiosk am Neumarkt und verwandelt ihn zum Mittelpunkt des Stadtteils. Das heruntergekommene Gebäude wird unter dem Einsatz von Holz, Paletten, Farbe, Pflanzen und viel Herzblut zum bunten und freundlichen Kulturkiosk umgestaltet. Mit zahlreichen In- und Outdoor-Veranstaltungen wird das multikulturelle Quartier über die Sommermonate belebt. Konzerte, Lesungen, ein sonntägliches Open-Air-Kino, Ausstellungen, Performances und DJ-Abende locken Besucher von nah und fern. Ein besonderes Highlight ist Mannheims erster Streetfood-Markt. Der Zwischenraum kooperiert mit Mannheimer Institutionen, lokalen Künstlern und Akteuren des Quartiers. Nach dem erfolgreichen Sommer 2014 folgt eine Neuauflage des Projekts KIOSK für einen Zeitraum von vier Monaten im Sommer 2015. Neben bekannten Programmpunkten nimmt der KIOSK am OFF//FOTO Festival als Spielstätte teil. In beiden Jahren ist der KIOSK am alljährlichen Kulturfestival der Neckarstadt-West, der Lichtmeile, beteiligt. 2016 meldet sich der Zwischenraum Ende Juli mit einem dreitägigen Sommerfest zurück.

CURRENT PROJECT

SCHILLER
TAGE

Im Rahmen der 18. Internationalen Schillertage des Nationaltheater Mannheim, unter dem Motto "Geschlossene Gesellschaft", inszeniert der südafrikanische Künstler Brent Meistre auf dem hermetisch geschlossenen und zu diesem Zeitpunkt völlig verlassenen Gelände des BenjaminFranklin- Village sein Analogue Eye Drive-in-Theatre, ein Autokino ganz in südafrikanischer Tradition. Die Besucher reisen mit ihrem eigenen Auto für die Filmvorführung an diesen besonderen Ort an. Der Zwischenraum sorgt mit der Pop-up-Bar und einem Barbecue für das kulinarische Wohlbefinden. Bei afrikanischen Rhythmen verweilen die Gäste zwischen Ölfässern und Holzbänken bis in den späten Abend...

ZWISCHEN
RAUM#2

Zweite Station des Zwischenraum ist eine ehemalige Fahrschule am Friedrichsring visa- vis des Collini-Centers. Die Corporate Identity und das Interior Design werden der neuen Location angepasst. Große Glasfronten und Terrazzoboden sind Grundlage für einen cleanen Auftritt. Bar, Ausstellungsfläche und Sitzmöbel für den Innenraum werden aus großen Holzplatten gezimmert. Das Projekt erstreckt sich über einen Zeitraum von knapp zwei Monaten. Neben drei Fotografie- und Designausstellungen finden zahlreiche Konzerte, Workshops, Lesungen und ein Craftbeer-Tasting statt. Ein besonderes Highlight: Auftakt der Veranstaltungsreihe Kontrastmittel, bei der klassische Musik und Popkultur nebeneinander einen neuen Kontext finden. Das DJ Duo Pathetik Waste of Talent trifft auf das Blumenschein Quartett. Die musikalische Performance wird durch eine visuelle Licht-Raum-Installation unterstützt, die im vorhergehenden 24h-Workshop für Designstudenten der Hochschule Mannheim mit dem Hamburger Designstudio I LIKE BIRDS entstand.

JETZTCLUB

Im Frühjahr 2014 kommt es erstmals zur Zusammenarbeit mit dem Jetztmusikfestival, dem seit 2007 stattfindenden Mannheimer Musikfestival, das an unkonventionellen Orten elektronische Musik mit anderen Kunstformen wie Film, Literatur, Tanz oder darstellender Kunst verbindet. Während der Festivalwoche verwandelt der Zwischenraum in den darauffolgenden drei Jahren das denkmalgeschützte Kellergewölbe des Alten Volksbads in der Neckarstadt- West in einen Club, samt Popup- Bar. Abend für Abend trifft sich das Festivalpublikum bei guten Drinks und tanzt zur Musik namhafter DJs und Liveacts. Begleitend findet ein Basement-Market statt, wo sich Designer, Labels und lokale Künstler präsentieren. In den Wannenbädern und Kabinen wird 2013 eine Ausstellung realisiert, die dem legendären Mannheimer Club milk! Tribut zollt. In den darauffolgenden Jahren werden die Kabinen mit Lichtinstallationen bespielt. Trotz gleichem Veranstaltungsort erscheint der Jetztclub jedes Jahr in neuem Gewand.

Zwischen
raum #1

Startschuss für das Projekt ZWISCHENRAUM - Mit dem Ziel, gewerbliche Leerstände der Mannheimer (Innen-)Stadt temporär mit Kultur zu füllen und sie neu zu interpretieren, wird als erstes Projekt eine ehemalige Konditorei im Stadtteil Jungbusch für einen Monat in einen lebendigen Artspace verwandelt. Mittels Upcycling werden aus simplen Materialien wie Weinkisten, Pappe und Paletten die Bar, Bühne, Ausstellungsfläche und modular einsetzbare Möbel gefertigt. An 20 Öffnungstagen finden 16 Veranstaltungen statt: Von intimen Lesungen, Vorträgen, Filmvorführungen bis hin zu lautstarken Konzerten und rauschenden Clubabenden. Als Dauerausstellung ist die Fotoarbeit "Bestia" der Künstlerin Alexandra Strömich zu sehen. Die meisten der partizipierenden KünstlerInnen und MusikerInnen stammen aus der direkten Nachbarschaft und dem Großraum Mannheim. Der Eintritt ist frei und das Programm spricht ein breites Publikum an. Schon während des laufenden Veranstaltungszeitraums wird klar, dass Zwischenraum #1 erst der Anfang ist und in neuen Räumlichkeiten fortgesetzt

THEATER
DER
WELT

Der Zwischenraum übernimmt die Gestaltung des Musikprogramms beim Theater der Welt Festival 2014 am Nationaltheater Mannheim. Mehr als 25 Solokünstler, Bands und DJs treten im Glaspalast auf, von lokal bis international, von leise bis laut. Mit dabei: Baris K, Skiing, Christian S, Fuat Ergin, First Touch, Die Vögel, Ubbo Gronewold, Major Tim, Theee Psycho Jones Invasion, Julian Maier-Hauff, Styleabteil, Enfant Terrible, KUF, Alex Mayr, Victor Shan, NEWMEN, Thomas Meinecke, Whiskeydenker, Shake it Wild, Anarchicks, Qmassaka, Hard Ton & Daniel Wang!

Zwischenraumhaus

Für fünf Abende und Nächte trifft der Zwischenraum auf das Einraumhaus. Das Zwischenraumhaus steht im Spannungsfeld von Laut & Leise - Schwarz & Weiß. In den Räumlichkeiten der befreundeten Kulturinstitution am Alten Messplatz wird für drei Wochen ein lynchesquer Salon etabliert. Psychedelisch gemusterte Wände stehen im Kontrast zu roten Samtvorhängen und Kronleuchter. Die Champagnerbar und diverse Künstler sorgen für eine ungewohnte und gediegene Atmosphäre. Auf engstem Raum wird getanzt und gekuschelt, so dass die klirrenden Außentemperaturen schnell vergessen sind.

Get the news